Veranstaltung: Museumsbesuch in der Lindenstr.

Liebe Leute,

am kommenden Sonnatg bieten wir euch einen Besuch in der Gedenkstätte Lindenstraße an. Dabei handelt es sich um ein altes KGB-Gefängnis (ehemaliger russischer Geheimdienst) das später vom MfS (Stasi) weiterbenutzt wurde.

Wer sich einen Eindruck verschaffen möchte kann das auf der Webseite tun:

http://www.gedenkstaette-lindenstrasse.de/

Wer interessiert ist oder Fragen hat, kann uns gerne eine Mail an:
fsr-geschichte@vefa.uni-potsdam.de“ schicken.

Treffen wäre um 12:45 vor dem Eingang nahe der Brandenburgerstr.

euer Fachschaftsrat Geschichte

Veranstaltungshinweis: Besuch der Gedenkstätte Sachsenhausen

Zusammen mit dem FSR Religionswissenschaft wollen wir am 15.11. die Gedenkstätte Sachsenhausen besuchen.

Mit Dr. Dirk Schuster wird uns ein Dozent aus dem Fachbereich Religionswissenschaft begleiten. Thematisch wird es bei der Führung um Zeugen Jehovas im KZ Sachsenhausen gehen.

WANN?
Mittwoch, 15.11.2017
BEGINN UM 14 Uhr (Dauer ca. 2 Stunden).

TREFFPUNKT:

13.15 Uhr am Kiosk auf dem S-Bahn Gleis ORANIENBURG (von da aus würde die Gruppe zusammen gehen)
ALTERNATIV
13.45 Uhr am EINGANG DER GEDENKSTÄTTE.

Wenn ihr Lust und Zeit habt, meldet euch beim FSR Religionswissenschaft an (E-Mail: relwifsr@googlemail.com ).

Es sind noch Plätze offen!

euer Fachschaftsrat Geschichte

Veranstaltungshinweis: WarmUP

An alle Erstsemester,

am 19.10 findet ab 18 Uhr in der Schiffbauergasse wie jedes Jahr die Veranstaltung WarmUP statt, um die Uni und ihre Angebote, Potsdam selbst und eure Mitstudenten näher kennenzulernen. Es wird ein reichhaltiges Programm geboten von Slam, Theater, Museumsführungen, bis zum Markt der Möglichkeiten und im Anschluss ist natürlich die obligatorische Erstsemesterparty im Waschhaus.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Einfach vorbeikommen und Spaß haben.

euer Fachschaftsrat Geschichte

PS: Das vollständige Programm von WarmUP

 

Veranstaltungshinweis: LESUNG: Maria Theresia in Sanssouci – Lesung und Gespräch mit Prof. Dr. Barbara Stollberg-Rilinger über Maria Theresia

Das Research Center Sanssoucci veranstaltet eine Lesung für die in diesem Jahr 300 gewordene Maria Theresia.

Das Ganze findet am 19.10.2017 um 18:30 in der Ovidgalerie statt. Mehr Infos gibt es auf der folgenden Webseite.

Wer Interesse hat, sollte sich nach Möglichkeit jedoch anmelden. Die gesamte Veranstaltung ist kostenfrei und für jeden, der sich für Frühe Neuzeit interessiert, ein Muss.

euer Fachschaftsrat Geschichte

Stadtrundgang mit anschließendem Kneipenbummel

Am Donnerstag dem 12.10.2017 seit ihr herzlich eingeladen mit uns durch Potsdam zu wandeln, sich gegenseitig kennenzulernen und anschlißend durch ein paar der unzähligen Bars der Stadt zu ziehen.

Wir treffen uns vor dem Studentenwerk (Haltestelle:Lange Brücke) um 15:00.

Ihr könnt auch erst später dazustoßen, dafür beachtet bitte die Facebookseite.

Gruß,
euer Fachschaftsrat Geschichte

Wahlaufruf

Liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen,
am 27.06.2017 bis 29.06.2017
findet die Wahl eines neuen Fachschaftsrates Geschichte statt.
Ihr könnt eure Stimme zwischen 09:00 Uhr und 16:15 Uhr in Haus 8
am Campus „Am Neuen Palais“ abgeben. Bitte bringt zur Stimmabgabe euren Studierendenausweis mit, da ihr ohne diesen nicht abstimmen könnt.
Das FSR-Team sucht immer Unterstützung und freut sich über alle
motivierten Menschen, die mitarbeiten möchten. Bis zum 19.06.2017
könnt ihr euch zur Wahl aufstellen lassen. Schreibt eine Mail mit eurem Namen, Studiengang und der aktuellen Zahl der Fachsemester sowie einem Bild von euch an folgende E-Mail-Adresse: fsr-geschichte@vefa.uni-potsdam.de
Es sind auch Kandidaturen in Abwesenheit (z.B. im Falle eines
Auslandsaufenthaltes) möglich und gern gesehen.
Euer FSR Geschichte

Kolloquium zu „Karl IV. Ein Kaiser in Brandenburg“

Daten:
Kolloquium zu „Karl IV. Ein Kaiser in  Brandenburg“
13.01.17
ca 16-19 Uhr
14.01.17
ca 9-16 Uhr
Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte
Haltestelle: Alter Markt/Landtag (91, 92, 93, 96,98, 99, 603, 604, 605, 631 695); Schloßstr. (580/606) ca. 5min Fußweg.

Programm:

Freitag 13. Januar
16.00 Uhr Begrüßung
16.30 Uhr Führung durch die Ausstellung „Karl IV. Ein Kaiser in Brandenburg“
18.00 Uhr Podiumsgespräch: Karl IV. als öffentliche Person. Erinnerungspolitik aus tschechisch-deutscher Perspektive
19.00 Uhr Empfang
Samstag 14. Januar
9.30 Uhr Einführung
9.45 Uhr Lenka Bobková: Staatlichkeitsprinzipien der Böhmischen Krone im politischen Konzept Karls IV.
10.10 Uhr Tomáš Velička: Schwieriges Erbe Karls IV.? Johann von Görlitz und seine Regierung in der Neumark
10.35 Uhr Tomáš Straka: Charles IV. and Brandenburg – Purchase or Conquest?
11.00 Uhr Jan Tomášek: Ernst von Kirchberg und das retrospektive Gedächtnis der mecklenburgischen Herzöge und Großherzöge
Mittagspause
12.30 Uhr Clemens Bergstedt: Die Aufzeichnungen des Engelbert Wusterwitz. Bemerkungen zum Entstehungsprozess und zu Aussageabsichten (Arbeitstitel)
12.55 Uhr Uwe Tresp: Brandenburg und die Böhmische Krone 1373-1374. Das gegenseitige Verhältnis im Herrschaftskonzept Karls IV.
13.20 Uhr Michael Lindner: Markgraf Ottos letzter Kampf. Brandenburg im Aufstand gegen Kaiser Karl IV. (1368–73)
13.45 Uhr Martin Bauch: Kommentar zur Brandenburgischen Landesgeschichte und dem Zeitalter der Luxemburger. Ein Blick von außen.
14.15 Uhr Abschlussgespräch: Interdisziplinäre und internationale Forschungsperspektiven
Moderation: Prof. Dr. Frank Göse (Uni Potsdam)

 

Kneipentour

Daten:
Kneipentour mit Spaziergang über den Weihnachtsmarkt
02.12.2016
18 Uhr
Vor dem Studentenwerk
Haltestelle: Lange Brücke (91, 92, 93, 96, 98, 99, 694(in Ri. Küsselstr.))

Am 2. Dezember laden wir euch alle herzlich zur Kneipentour in Potsdam ein. Wir treffen uns um 18 Uhr vor dem Studentenwerk an der Langen Brücke. Die Kneipentour wollen wir dazu nutzen mit euch die Weihnachtszeit einzuläuten und den Weihnachtsmarkt in der Altstadt zu besuchen. Wir freuen uns auf einen gemeinsamen Abend mit euch.

Einen schönen Abend!

Euer Fachschaftsrat Geschichte

Wir sind auch auf Facebook

Veranstaltungshinweis: Ist das Geschichte oder kann das Weg?

Daten:
Vortrag über „schwierige“ aus der DDR ererbte Bausubstanz
26.10.2016
18 Uhr
Haus der brandenburgischen Geschichte
Haltestelle: Alter Markt/Landtag (91, 92, 93, 96,98, 99, 603, 604, 605, 631 695) Schloßstr. (580/606) ca. 5min Fußweg.
Eintritt für Studenten frei

Titel:
Ist das Geschichte oder kann das weg? Zum Umgang mit schwieriger Bausubstanz - eine Kooperationsveranstaltung mit dem Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte

Der Vortrag wird von Thomas Wernicke gehalten.

Inhalt:
"Kein Thema wird seit dem politischen Aufbruch des Jahres 1989 in der brandenburgischen Landeshauptstadt so stark diskutiert wie die städtebauliche Zukunft der Potsdamer Mitte.
Der Vortrag greift die Definition des Begriffs "DDR-Moderne" auf und beleuchtet zunächst die unterschiedlichen Entwicklungslinien der von der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) seit 1950 bestimmten Baupolitik in der DDR. Er fragt nach den möglichen Potsdamer Sonderwegen und Alternativen und benennt die Ereignisse und Ergebnisse dieser Baupolitik für Potsdam bis 1989.
Weitere Schwerpunkte des Vortrags sind die städtebaulichen Diskussionen und Planungen nach der freien Kommunalwahl vom 6. Mai 1990 und den frühen Einheitsjahren bis 2001."

Wegbeschreibung:
Von den Haltestellen müsst ihr einfach auf die Rückseite des Filmmuseums, dort in die Straße am Neuen Markt, die euch zum selbigen führt. Dort einfach unter dem Torbogen durch und zur linken habt ihr das Haus der brandenburgischen Geschichte.

Einen schönen Mittwochabend!

Euer Fachschaftsrat Geschichte

Wir sind auch auf Facebook