Veranstaltungshinweis: Ist das Geschichte oder kann das Weg?

Daten:
Vortrag über „schwierige“ aus der DDR ererbte Bausubstanz
26.10.2016
18 Uhr
Haus der brandenburgischen Geschichte
Haltestelle: Alter Markt/Landtag (91, 92, 93, 96,98, 99, 603, 604, 605, 631 695) Schloßstr. (580/606) ca. 5min Fußweg.
Eintritt für Studenten frei

Titel:
Ist das Geschichte oder kann das weg? Zum Umgang mit schwieriger Bausubstanz - eine Kooperationsveranstaltung mit dem Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte

Der Vortrag wird von Thomas Wernicke gehalten.

Inhalt:
"Kein Thema wird seit dem politischen Aufbruch des Jahres 1989 in der brandenburgischen Landeshauptstadt so stark diskutiert wie die städtebauliche Zukunft der Potsdamer Mitte.
Der Vortrag greift die Definition des Begriffs "DDR-Moderne" auf und beleuchtet zunächst die unterschiedlichen Entwicklungslinien der von der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) seit 1950 bestimmten Baupolitik in der DDR. Er fragt nach den möglichen Potsdamer Sonderwegen und Alternativen und benennt die Ereignisse und Ergebnisse dieser Baupolitik für Potsdam bis 1989.
Weitere Schwerpunkte des Vortrags sind die städtebaulichen Diskussionen und Planungen nach der freien Kommunalwahl vom 6. Mai 1990 und den frühen Einheitsjahren bis 2001."

Wegbeschreibung:
Von den Haltestellen müsst ihr einfach auf die Rückseite des Filmmuseums, dort in die Straße am Neuen Markt, die euch zum selbigen führt. Dort einfach unter dem Torbogen durch und zur linken habt ihr das Haus der brandenburgischen Geschichte.

Einen schönen Mittwochabend!

Euer Fachschaftsrat Geschichte

Wir sind auch auf Facebook